ADS / ADHS ist keine Krankheit

Was bedeutet es zu sagen, "ADS / ADHS ist keine Krankheit"?

Wenn etwas eine Krankheit ist, dann ist eine der damit einhergehenden Annahmen, dass es einen Menschen einfach so zufällig trifft:

"Der Hirnstoffwechsel ist Schuld oder die Gene oder Bakterien, Viren"

Auf jeden Fall ist es irgendwie Zufall, dass es nun gerade diesen Menschen getroffen hat.

Und Medikamente werden als Lösung angenommen.

So ist es aber im Fall von ADS / ADHS nicht. Die Ursache ist, dass die Talente und Interessen des Kindes nicht erkannt wurden und dass das Kind deshalb auch keine Förderung in diesem Bereich erfährt.

Es gibt eine ganz natürliche Ursache und diese muss auf ganz natürlichem Wege gelöst werden.

Medikamente sind hingegen gar keine Lösung. Sie knipsen auf biochemischem Wege die Symptome aus. Die tatsächliche Ursache bleibt aber ungelöst.

Das bedeutet folgendes:

Und selbst wenn es im Verlaufe der weiteren Entwicklung scheint, als wäre ADS / ADHS verschwunden, hat sich das Problem wahrscheinlich nur verschoben. Anstatt ADS / ADHS ist es dann zum Beispiel eine Depression. Aber das eigentliche Problem besteht immer weiter.

Die Medizin kann dem Menschen eine Hilfe bei der Heilung sein. Es gibt zahlreiche Probleme, welche die Menschheit ohne die Medizin nicht hätte lösen können. ADS und ADHS gehören aber nicht dazu. Im Zusammenhang mit ADS / ADHS ist die Rolle der Medizin als durchweg negativ einzuschätzen.

Zu sagen "ADS / ADHS ist eine Krankheit" bedeutet auch, die eigene Verantwortung und damit auch Lösungsfähigkeit abzuschieben. Das ist natürlich einfach: "Ich kann ja gar nichts dafür und auch gar nichts tun. Es hat uns einfach so zufällig getroffen."

nächstes Kapitel: Umgang mit Fehlern und Schuld (Gesellschaftliche Aspekte)
Bitte unterstützen Sie das Projekt, wenn Sie von diesen Informationen profitieren konnten:
Stichworte:
ADHS
Bakterien
Depression
Heilung